Aktuelles

Konzept Umgang mit verschmutzten Tieren

Schlachttiere bei der Anlieferung einstufen.

  • Schlachtbetrieb

           Bewertung der Sauberkeitsklasse der angelieferten Rinder anhand einer objektiv anwendbaren Systematik Rückmeldung von Abweichungen an den Landwirtschaftlichen Betrieb

  • Landwirtschaftlicher Betrieb

           Ableitung von Maßnahmen anhand der zurückgemeldeten Daten, damit Rinder möglichst sauber zur Schlachtung gebracht werden.

Einstufungen

Stufe 1 - sauber (BEA Code G33)

Wenn das Fell der geprüften Tiere trocken ist und sich am Fell eine bis wenige Verschmutzungen befinden. Das Fell der Tiere kann vereinzelte, locker anhängende Stroh- und Einstreureste an den Gliedmaßen und im Bauchbereich aufweisen.

Stufe 2 - noch ausreichend sauber (BEA Code G34)

Das Tier weist maximal 50 % der Gesamtfläche trockene und evtl. locker anhängende Stroh- und Einstreureste und weniger als 50 % des Fellbereichs um die Bauchöffnungsmittelschnittlinie auf

Stufe 3 - stark verschmutzt (BEA Code G35)

Das Tier weist weit über 50 % der Gesamtfläche dicke trockene/oder nasse fest anhaftende Stroh- und Einstreureste auf. Mehr als 50 % des Fellbereichs um die Bauchöffnungsmittelschnittlinie, dicke panzerartige, verklebte Schmutz-, Kot- und Einstreureste auf.

Sensibilisierung des Personals, durch Schulungen im Bereich des Enthäutens bei mittel und stark verschmutzten Tieren. Sie werden besonders darauf hingewiesen, auf eine hygienische Arbeitsweise und ordnungsgemäße Zwischenreinigung zu achten.

Reduzierte Bandgeschwindigkeit und leere Bandplätze vor und nach einem stark verschmutzten Tier verringert eine Kontamination zwischen den Schlachttierkörpern und gibt mehr Zeit zur Enthäutung und zur Reinigung.

Es gilt immer, zur Vorbeugung und Beherrschung des Kontaminationsrisikos während der Schlachtung ist ein einheitliches Hygieneverfahren, Mikrobiologische Untersuchungen und Personal Schulungen unerlässlich.

Beispiele mit Bilder können Sie in der PDF-Datei HIER einsehen.

EU-Zulassung und Qualitäts-Gütesiegel

         

Unser regionaler Schlachthof ist aufgrund seines hohen Hygienestandards als EU-Schlachthof zugelassen unter der EU-Nr.: D-HE-ES-202 EG. Der Odenwald Schlachthof trägt das offizielle Qualitätszeichen des Landes Hessen "Geprüfte Qualität Odenwald". Wir führen seit dem 31.10.2013 ebenfalls das EU Bio-Siegel Hessen und sind Mitglied von Biokreis.

Wenn Sie an Neuigkeiten über den Odenwald Schlachthof interessiert sind, tragen Sie unten einfach Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse ein und klicken Sie auf Abbonieren, dann erhalten Sie ab sofort den Newsletter des Odenwald Schlachthof.

Alle Newsletter im überblick

Kontakt

Odenwald Schlachthof GmbH

Ochsenwiesenweg 2
64395 Brensbach
Tel.: 06161 9316-0
Fax: 06161 9316-11
E-Mail: info@odenwald-schlachthof.de
Internet: www.odenwald-schlachthof.de

Bürozeiten

Montag bis Freitag 7:30 bis 12:00 Uhr

 
Weitere Infos finden Sie auch auf
unserer Facebook-Seite.


Zerlegebetrieb:

Frühwein Großschlächterei und Fleischgroßhandel GmbH


Ochsenwiesenweg 2
64395 Brensbach
Tel.: 06161 9316-30
Fax: 06161 9316-31

Vieh- und Fleischvermarktung Starkenburg-Odenwald (FVSO)

Krötengasse 12
64853 Otzberg-Habitzheim
Tel.: 06162 72888

Heike Schnürer


06161 9316-0